Blasorchesternoten Magazin - Blasorchester Salinia
Blasorchesternoten Lebenswert - Titelbild
Blasorchesternoten Lebenswert Cover Hommage an das Leben

Lebenswert - Walzer

Komposition: Martin Scharnagl
Arrangement: Original
Verlag: Musikverlag RUNDEL GmbH
Spiellänge: 03:40
Mittelschwer

Informationen zu Lebenswert

Was macht ein Leben lebenswert? Und was macht das Leben eines Musikers noch lebenswerter? Genau - das gemeinsame Musizieren mit anderen in einer Gruppe. 

Dieses Gefühl der Gemeinsamkeit und des gemeinsamen Musizierens haben wir durch die Pandemie lange missen müssen. Doch nun stehen uns wieder nahezu alle Türen offen gemeinsam mit anderen Menschen Musik zu machen und die Zeit zu genießen. Diese Mischung aus der Sehnsucht nach der Gemeinschaft und dem jetzigen Gefühl der Freiheit verbindet Martin Scharnagl in seinem neuen Walzer Lebenswert. Und was soll man sagen, der Walzer ist ein typischer Scharnagl und überzeugt von vorne bis hinten.

Spielbarkeit

Wovor Martin Scharnagl in dem Walzer nicht zurückscheut, sind die hohen Töne. Vor allem die Blechfraktion wird etliche Male auf das b" bzw. klingende a" gejagt. Auch Oktavsprünge vom b' (a') auf das b" (a") sind in diesem Walzer keine Seltenheit und sollten von den führenden Stimmen - also Trompete 1, Flügelhorn 1 und Tenorhorn - gut beherrscht und geübt werden. Nur wenn der Oktavsprung smooth klappt, kann der volle Zauber des Walzers zum Vorschein kommen. 

Verbindung zu vorherigen Werken

Ähnlich wie seine Polken Zeitlos und Ehrenwert knüpft auch der Walzer an einem neuen Musikgenre an. Martin Scharnagl versucht gekonnt die traditionellen Eigenschaften eines Walzers mit sinfonischen Passagen oder gar modernen Jazzakkorden zu verbinden. 

Hört man die ersten paar Sekunden des Walzers, dann denkt man gar nicht an einen Walzer, ich zumindest nicht. Man muss schon genauer hinhöre um zu merken, Moment mal, das könnte ein Walzer sein? Genau das möchte Scharnagl unserer Meinung nach bewirken, er komponiert bewusst BLASMUSIK, die jedoch dem Charakter der böhmischen Blasmusik, wie wir sie von Ernst Mosch kennen, sehr fern ist. Bei uns im Orchester haben wir viele junge Musiker, die die Stücke der traditionellen Blasmusik oft nicht allzu gern spielen und immer ein bisschen am Nölen sind. Spielen wir jedoch Zeitlos oder Ehrenwert, dann ist auch die Stimmung bei der jungen Generation gleich viel besser und alle freuen sich auf die Musik. Vielleicht ist es ja doch so, dass Martin Scharnagl gekonnt versucht, mit der Zeit zu gehen und der Blasmusik eine Zeitenwende zu verpassen. Ein Schritt von der traditionellen Blasmusik zur modernen Blasmusik - vielleicht längst überfällig? Eine Antwort darauf kann uns Scharnagl wohl nur selbst geben, wir selbst können nur vermuten.

Die Polka Von Freund zu Freund war übrigens der erste Anker dieser modernen Blasmusik.

Hörbeispiele

Kontakt

Musyno Redaktion
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 info@musyno.com

Technische Umsetzung und Layout nt-o netzwerktechnik & internetnt-o netzwerktechnik & internet
2022 - Musyno Projektteam