Blasorchesternoten Magazin - Blasorchester Salinia
Informationen zu Dominik Ertl Portrait

Dominik Ertl

Dominik Ertl wurde am Sonntag, 12. April 1857 in Wien geboren. Er starb am Samstag, 4. Februar 1911 in Wien.

Kurzlebenslauf

  • 1889 - Kapellmeister in Danzer Orpheum Wien
  • 1893 - Konzertdirigent Riga
  • 1904 - Rückzug nach Wien

Weitere Informationen zu Dominik Ertl

Über Dominik Ertl ist bisher leider wenig bekannt. Jedoch war er der Regimentstambour beim österreichischen Infanterie-Regiment Nr. 4 den "Hoch- und Deutschmeistern". Generell betätigte er sich als Orchesterdirigent und Kapellmeister in Dresden. 

Er komponierte zahlreiche Tänze, Polkas, Märsche und etwa 200 Couplets und Wienerlieder die heute alle noch erhalten sind. 

Ertl war Schüler der Professoren Heißler, Dont und Bruckner, bereiste als Violinkonzertist Deutschland, war 1889 Kapellmeister in Danzers Orpheum in Wien und um 1893 Konzertdirigent in Riga. Seine Tätigkeiten rund ums Musizieren und Komponieren beschränkten sich örtlich auf Wien, dort verstarb er 1911 und wurde auf dem Hernalser Friedhof in Wien begraben. 

Sein wohl bekanntestes Werk ist der Hoch- und Deutschmeister Marsch, welcher noch heute als einer der österreichischen Traditionsmärsche gilt, aber auch in Deutschland gerne gespielt wird.

Werke (Auswahl)

  • Bei den Schrammeln!
  • Der Mensch ist kein Krowat
  • Didio, zip, zip
  • Ein Abend mit den Deutschmeistern, großes humoristisches Tongemälde
  • Hoch- und Deutschmeister-Marsch
  • Meine einzige Freud, ist mein Bua
  • Ohne Männer
  • Waldnixen (Walzer)

Kontakt

Musyno Redaktion
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 info@musyno.com

2022 - Musyno Project
0