Blasorchesternoten Magazin - Blasorchester Salinia
Blasorchesternoten Play Drums with Classic Songs - Titelbild
Blasorchesternoten Play Drums with Classic Songs Cover Viel Licht mit großem Schatten

Play Drums with Classic Songs 7 Klassiker der Rockgeschichte für Schlagzeug

Komposition: Diverse
Arrangement: Diverse
Sammlung: Playalongs für Schlagwerk
Mittelschwer

Bei Amazon ansehenBei Stretta ansehen

Informationen zu Play Drums with Classic Songs

Das Angebot an Drum PlayAlongs ist riesig. Allein die Reihe von Hal Leonard umfasst mittlerweile mehr als 40 Bände. Die Nachfrage nach Klassikern aus dem Rockbereich ist dabei besonders groß. Kein Wunder, die aktuellen Chartstürmer glänzen nicht gerade mit ausgefeilten Schlagzeugstimmen. Um dann doch noch ein paar anspruchsvolle aber nicht allzu komplizierte Drumtranskriptionen mit guten Playbacktrack zu bekommen, bedient man sich der alten Klassiker von Toto, CCR, Lynyrd Synyrd, Journey und vielen anderen mehr. Das Buch "Play Drums with Classic Songs" bietet gleich 7 echte Klassiker der Rockgeschichte in einem Buch. Der Schwierigkeitsgrad reicht dabei vom Anfänger bis hin zum anspruchsvollen Fortgeschrittenen.

Auslöser für die Anschaffung unsererseits war der Titel "All right now" von der Band Free. Wir suchten etwas einfaches mit Playback Track das auch Anfänger schon gut bewältigen können ohne sich die Finger wund zu üben. Einfach ein leichtes Stück zum abrocken. Da unsere Play Along Abteilung für Schlagzeug zu der Zeit noch recht dünn gesehen war, haben wir erstmal einfach auf gut Glück bestellt und haben damit dann einen guten Griff und gleichzeitig einen Griff ins Klo getätigt.

Über den Inhalt

Sehr gut ist die Auswahl der Titel, neben "All right now" enthält das Buch noch Perlen wie "Hold the Line" von Toto oder "More than a Feeling" von Boston, und bietet damit von einfachen leicht zu spielenden Stücken auch Tracks die man schon etwas mehr üben muss. Welches Stück jetzt als nächstes an der Reihe ist sollte man aber gut auswählen, die Reihenfolge spielt dabei keine Rolle. Zudem sind die individuellen Ansprüche viel zu unterschiedlich um hier eine Reihenfolge vorzugeben. Wir beginnen generell immer mit "All right now" gefolgt von "Don't stop believin'" und "Livin' on a Prayer" von Bon Jovi.

Inhaltsverzeichnis

  • All Right Now
  • Don't Stop Believin'
  • Hold The Line
  • Livin' On A Prayer
  • More Than A Feeling
  • Since You'Ve Been Gone
  • Sweet Home Alabama

Besonders für den Titel "Hold the Line" von Toto lohnt es sich die Begleittracks etwas zu verlangsamen. Wir haben dazu die CD in MP3 Dateien umgewandelt und spielen die Songs dann über eine App wie z.B. Music Speeder ab. Hier können wir die Backingtracks in guter Qualität in der Geschwindigkeit verlangsamen und so nach und nach das Tempo erhöhen.

Warum war das nun ein Griff ins Klo?

Also das Notenbild ist sehr gut zu lesen, die Songauswahl ist spitze, auch die Backingtracks sind sehr professionell eingespielt. Leider, und nun kommen wir zu dem Punkt warum wir dieses Buch auch nicht empfehlen können, sind die Noten für die Schlagzeugstimme nicht noch einmal separat dabei. Heißt alle Lieder haben zusätzlich noch die Gesangsstimme und Akkorde dabei. Zur Orientierung ist das natürlich sehr gut aber wenn man 7 oder mehr DinA4 Seiten auf dem Notenständer unterbringen soll dann ist das leider kaum machbar, auch umblättern ist beim Schlagzeug eher suboptimal. Mit drei bis vier Notenständern kann man sich hier noch recht gut behelfen, aber das hat zu Hause ja auch nicht jeder rumstehen. Hier haben die Ausgaben von Hal Leonard dann die Nase vorn da sie wesentlich platzsparender notiert sind. 

Fazit

Alles in allem ein gelungenes Buch mit sehr guten Transkriptionen der originalen Drumstimmen. Die Titelauswahl ist wirklich Klasse, da kommt weder Langeweile noch Frust auf, alle Titel sind gut zu schaffen, auch wenn man dazu vielleicht den ein oder anderen Track erstmal in der Geschwindigkeit absenken muss. Hier sei vor allem "Hold the Line" von Toto genannt. Bei dem Stück wird im Originaltempo schon einiges an Ausdauer und Geschwindigkeit in der Führungshand abverlangt. Da alle Stücke aber auch in der Hal Leonard Drum Play Along Serie zu finden sind können wir dieses Buch nicht mit gutem gewissen empfehlen. Die Abwesenheit separater Schlagzeugnoten ohne zusätzlichen Balast ist beim spielen mehr als hinderlich und macht ohne eine entsprechende Anzahl von Notenständern keinen Spaß. Gerade wer Bücher für Anfänger sucht ist z.B. mit dem Band Easy Rock Songs von Hal Leonord besser beraten. Dieses bietet zudem noch einen Online Zugang zu den Audio Dateien, hier können die Backingtrack direkt im eigenen Player langsamer abgespielt werden. Auch das erstellen von Loops ist möglich. Man hat einfach viel mehr Möglichkeiten und die Noten enthalten lediglich die Schlagzeugstimme, was den Platzbedarf enorm verringert.

Kontakt

Musyno Redaktion
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 info@musyno.com

Technische Umsetzung und Layout nt-o netzwerktechnik & internetnt-o netzwerktechnik & internet
2022 - Musyno Projektteam