Blasorchesternoten Magazin - Blasorchester Salinia
Blasorchesternoten Starter Studies - Titelbild
Blasorchesternoten Starter Studies Cover 65 progressive Studies

Starter Studies

Komposition: Philip Sparke
Arrangement: Original
Verlag: ANGLO Music
Sammlung: Playalongs für Bb- und C-Instrumente
Leicht

Bei Amazon ansehenBei Stretta ansehen

Informationen zu Starter Studies

Neben der Solo Reihe hat Philip Sparke eine Reihe mit Studies zur Ergänzung herausgebracht. Die Stücke sind deutlich kürzer, teilweise nur 4 bis 8 Takte lang, und ergänzen die Spielstücke der Soloreihe perfekt.

Auch die Starter Studies beginnen sehr simpel mit nur einem Ton (dem klingend f' (1a) und klingend b (1b)) beim Gee Whizz. Nach und nach breitet sich der Tonumfang dann aus und auch die dazwischen liegenden Töne werden mit inbegriffen. Die ersten 12 Studien beziehen sich lediglich auf Viertel-, Halbe- und Ganzenoten. Erst ab der 13. und den folgenden Instrumentalstudien werden auch die Achtelnoten mitverarbeitet. Die punktierte Viertelnote stellt vor allem für die noch nicht so weit fortgeschrittenen Musiker eine große Herausforderung dar, aber auch auf diesen Rhythmus geht Sparke (ab Studie 20) gezielt drauf ein. 

Der Tonumfang bezieht sich bis Studie 31 maximal auf das a' (klingend g'). Erst danach wird es etwas höher, das erste c" (klingend b') taucht dann in der Studie 35 auf. Mit dem neuen Tonumfang bis zum c" taucht zu dem ein neuer Rhythmus auf. Die punktierte Achtelnote mit Sechzehntelnote darauf. Ab diesem Zeitpunkt werden die Studien schon etwas komplizierter und der Tonumfang weitet sich bis zum e" (klingend d") aus.  Auch die Sechzehntelnoten werden ab der Studie 35 zunehmend mehr verwendet. 

Inhalt

1. Gee Whizz
2. Two Timer
3. One More Time
4. Down and Up Again
5. Three-legged Race
6. Once More
7. Upside down
8. Soldiers' March
9. Folk Song
10. Give Me a Rest
11. Breaking up
12. Willow Waltz
13. Fanfare No. 1
14. Fanfare No. 2
15. A Tune with no Name
16. Step by Step
17. Purple Pineapple 
18. Gavottish
19. Loch Ness
20. Ben Nevis 
...

Alles in allem kann man sagen, dass diese Studien von Beginn der musikalischen Laufbahn als Beiwerk eingesetzt werden können. Für die deutlich fortgeschritteneren Schüler eignen sich die beiden darauffolgenden Werke, die Skilful und Super Studies zudem sehr gut. 

Spielbarkeit

Die Spielbarkeit der Studien richtet sich ganz nach dem Fortschritt des Schülers. Grundsätzlich kann man aber sagen, dass die Studien so ziemlich jedem Anfänger im Bereich der Instrumental Musik gerecht werden können. Von den Basics mit Studien, die sich auf einen Tonraum von nur 5 Tönen beziehen, bis hin zu einem größeren Tonumfang ist für jeden etwas dabei. 

Starter Studies Beispielnoten

Hier finden Sie Vorschaubilder und Beispielnoten im PDF Format zum Stück Starter Studies zum Download. Dies sind nur Beispielseiten, die Originalnoten unterliegen dem Copyright der jeweiligen Verlage.

Starter Studies Tenorhorn, Bariton, Euphonium Blasorchesternoten Vorschau

Beispielnoten Starter Studies PDF Download

Starter Studies Beispielnoten Tenorhorn, Bariton, Euphonium

Kontakt

Musyno Redaktion
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 info@musyno.com

Technische Umsetzung und Layout nt-o netzwerktechnik & internetnt-o netzwerktechnik & internet
2022 - Musyno Projektteam