Blasorchesternoten Magazin - Blasorchester Salinia
Informationen zu Michael Breitkopf Portrait

Michael Breitkopf

Michael Breitkopf wurde am Donnerstag, 6. Februar 1964 in Düsseldorf geboren.
https://www.dietotenhosen.de/band/mitglieder/breiti

Kurzlebenslauf

1982 - Gründung der Band "Die Toten Hosen"

Weitere Informationen zu Michael Breitkopf

Michael "Breiti" Breitkopf wollte eigentlich Fußballprofi werden. Er ist auf der ganzen Welt zu Fußballspielen gegangen und hat die Bundesliga und die Champions League mit großem Interesse verfolgt. Als er in jungen Jahren aufgrund einer Entzündung der Achillessehne nicht trainieren konnte, schenkten seine Eltern ihm eine Gitarre. Mit dem Gitarrenlehrbuch von Peter Bursch fing er an auf dem Instrument zu üben.

In der 8. Klasse lernte der Sohn eines kaufmännischen Angestellten seinen späteren Weggefährten Andreas Frege alias Campino kennen. Campino brachte Punkrockplatten aus England mit in die Schule und Michael Breitkopf war begeistert von dieser Art Musik. Er übte weiter auf der Gitarre und spielte bald darauf in der Band "Aaram und die Schaffner". Also die Toten Hosen gegründet wurden, bemerkte Campino auf Aufnahmen des Abschieskonzertes der Band ZK einen Fan, der eine Fahne schwenkte und laut mitgröhlte. Campino erkannte seinen Schulfreund 'Breiti' und bat ihn bei den Toten Hosen mitzumachen. Der Rest ist Geschichte.

Breitkopf wuchs nach und nach auch in die Rolle des Songwriters und zeichnete sich mitverantwortlich für zahlreiche große Hits der Band. Außerdem ist er mitverantwortlich für die Bühnengestaltung. Er spricht fließend spanisch und gibt in den spanisch sprachigen Ländern die Interviews und macht die Ansagen auf den Konzerten. Auch wenn die Begeisterung für den Profifußball mittlerweile etwas verflogen, die Liebe zu Fortuna Düsseldorf besteht nach wie vor. Diese Leidenschaft führte dazu das die gesamte Band den Verein unterstützt und 2012 sogar zum Ehrenmitglied ernannt wurde.

"Das musst Du Breiti fragen" So ähnlich lautet die Antwort, wenn man die anderen Mitglieder der Band auf vergangene Konzerte und Studiobesuche anspricht. Breitkopf ist sozusagen das Gehirn der Band. Er kann sich an viele Sachen erinnern, in welchem Jahr sie welches Konzert und welche Platte aufgenommen haben. Allerdings auch nur in einem gewissen Umfang denn die späten 80er und frühen 90er Jahre sind auch bei Herrn Breitkopf nicht mehr ganz vollständig im Gedächtnis verankert. War halt eine wilde Zeit damals.

Der Erfolg der Band hat ihn genauso wenig wie den Rest der Band aus der Bahn geworfen. Die Liebe zur Musik und die Verantwortung den Fans gegenüber immer ihr Bestes zu geben hat die Toten Hosen und auch Michael Breitkopf dazu gebracht, manchmal etwas kürzer zu treten und nicht mehr jede Party mitzunehmen. Das Alter fing an sich bemerkbar zu machen und dem muss man entgegenwirken. 

Politisch engagiert sich Michael Breitkopf in Organisationen wie Pro Asyl, Oxfam und Kein Bock auf Nazis. 

Kontakt

Musyno Redaktion
Diestener Str. 1
29303 Bergen
 info@musyno.com

Technische Umsetzung und Layout nt-o netzwerktechnik & internetnt-o netzwerktechnik & internet
2022 - Musyno Projektteam